GPS im Alltag - Wie GPS-Systeme unser Leben bestimmen

Das Global Positioning System, kurz GPS, ist eine Technologie, die heutzutage aus unserem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken ist. GPS ist ein satellitengestütztes Navigationssystem, das Informationen über die geografische Position und die Zeit an den Empfänger liefert. Dieses System steht an jedem Ort auf der Welt zur Verfügung.
Ursprünglich für militärische Zwecke entwickelt, ist das GPS-System heutzutage vor allem in der zivilen Nutzung weit verbreitet. Neben der Frage "Wo befinde ich mich?", die durch den Einsatz in fast jedem Handy sofort beantwortet werden kann, lässt sich auch die Frage "Wie gelange ich an mein Ziel?" im Auto leicht beantworten.

 Wie funktioniert GPS?

 Insgesamt umkreisen 32 GPS-Satelliten die Erde auf genau festgelegten Bahnen. Diese sind so gewählt dass zu jeder Zeit die Signale von mindestens 4 Satelliten empfangen werden können. Drei davon werden benötigt um Längen-, Breitengrad und die Höhe der Position zu bestimmen. Mit dem vierten wird die Uhr des Empfängers mit der Atomuhr des Satellits synchronisiert. Diese Synchronisierung ist daher so wichtig, weil die Positionsbestimmung über die Signallaufzeit erfolgt, mit welcher die Entfernung zum Satellit berechnet wird. Die exakte Position kann schließlich in Kombination mit mehreren Satelliten durch eine sogenannte Triangulation bestimmt werden.

 Wofür werden GPS-Systeme verwendet?

 Die Verwendungsmöglichkeiten von GPS sind fast unbegrenzt. GPS-Systeme sind äußerst vielseitig und in nahezu allen Branchen vertreten. Sie werden unter anderem verwendet, um Gebiete zu kartieren, Landwirten bei der Ernte zu helfen oder Flugzeugpositionen am Boden oder in der Luft zu bestimmen - um nur ein paar Beispiele zu nennen. Ein wichtiges Mittel für das Militär und Rettungskräfte, um Personen zu lokalisieren, sind entsprechende GPS-Ortungssysteme. GPS Empfänger werden oft in vielen Bereichen verwendet, die wir normalerweise nicht berücksichtigen.

Die Anwendungsgebiete von GPS kann man in folgende Kategorien einteilen:

  1. Standort: Bestimmung einer Position (GPS Ortung)
  2. Navigation: Von einem Ort zum anderen gelangen (GPS z.B. im Handy, Auto)
  3. Tracking: Überwachung von Objekten oder Personenbewegungen
  4. Timing: weltweite Zeitsynchronisation

Nutzungsbereiche von GPS-Trackingsystemen

Wie das Internet ist GPS ein wichtiges Element der globalen Informationsinfrastruktur. Die frei zugängliche und zuverlässige Natur von GPS hat zur Entwicklung von Hunderten von Anwendungen geführt, die jeden Aspekt des modernen Lebens beeinflussen. GPS-Technologie ist inzwischen in fast allem vorhanden, von Mobiltelefonen und Armbanduhren bis hin zu Bulldozern, Schiffscontainern und Geldautomaten.

GPS steigert die Produktivität in einem weiten Teil der Wirtschaft, einschließlich Landwirtschaft, Bauwesen, Bergbau, Vermessung, Paketzustellung und Logistikmanagement. Große Kommunikationsnetze, Bankensysteme, Finanzmärkte und Stromnetze sind für eine präzise Zeitsynchronisation stark von GPS abhängig. Einige drahtlose Dienste können ohne sie nicht funktionieren.

GPS rettet Leben, indem es Transportunfälle verhindert, Such- und Rettungsaktionen unterstützt und die Anforderung von Rettungsdiensten und Katastrophenhilfe beschleunigt. Es fördert auch wissenschaftliche Ziele wie Wettervorhersagen, Erdbebenüberwachung und Umweltschutz.

GPS im Handy - Die GPS Technologie verbessert die Genauigkeit der Ortung

Wir alle wissen, dass die GPS Systeme, die heutzutage standardmäßig in Autos und Telefonen eingebaut sind, ein Lebensretter sind. Heute ist der Einsatz von GPS im Handy eine der fortschrittlichsten Methoden zur Ortung von Personen und Geräten. In Verbindung mit Mobilfunkmasten kann die Genauigkeit der Positionsbestimmung verbessert werden, was auch in großen städtischen Gebieten gut funktioniert.

Viele Apps nutzen inzwischen die verfügbaren Standortdaten, um den Nutzern passende Inhalte aus der näheren Umgebung anzuzeigen bzw. auch Personen zu vernetzen. Durch diese enorme Menge an Daten können Bewegungsmuster analysiert und das generelle Mobilitätsverhalten erfasst werden.

GPS im Auto - Wie man mit diesem GPS System profitieren kann

Ein GPS Empfänger kann auch direkt in Fahrzeugen integriert sein, was inzwischen zum Standard geworden ist und weitere Vorteile mit sich bringt.
Neben der Verwendung zur Navigation hilft es Flottenmanagern, ihren Fuhrpark und die Fahrer zu tracken. Auch Lieferdienste profitieren von der GPS Ortung, da es deren Kundenservice und Reaktionszeiten verbessern kann.

Ein solches integriertes GPS System sorgt auch hier für mehr Sicherheit. So kann bei einem über das Auto abgesetzten Notruf direkt der Standort an die Leitstelle übermittelt werden.
Neuere Fahrzeugmodelle, mit Typgenehmigung ab 1. April 2018, müssen zudem mit dem automatischen Notrufsystem “eCall” ausgestattet sein, welches bei einem Unfall oder medizinischen Notfall den Notruf absetzt und den aktuellen Standort übermittelt.

Was das GPS sonst noch kann

Das GPS ist zu einem wichtigen Werkzeug für Belange im Alltag geworden, von der Suche nach dem Weg zur Arbeit oder Schule, über Wegbeschreibungen zum nächsten Restaurant, bis hin zur Verwendung als Karte, um neue Orte in der Stadt zu erkunden.

Hier sind einige bevorzugte Verwendungen von GPS:

  • Navigation zu Fuß oder im Verkehr
  • Verkehrsstörungen erfassen und vermeiden
  • Verfolgung des eigenen Handys oder das Handy Ihres Kindes
  • Gestohlene Geräte verfolgen
  • Diebstahl verhindern
  • Tracking für die Strafverfolgung
  • Orte in der Nähe finden

Gibt es Alternativen zum GPS System?

Es gibt inzwischen auch andere Systeme, die als Alternative zum GPS System entwickelt wurden. Das Galileo-Projekt zum Beispiel, das von der Europäischen Union (EU) und der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) durchgeführt und als Nachfolger für das amerikanische GPS entwickelt wurde, startete offiziell im Jahr 2003. In der letzten Ausbaustufe sind für dieses System insgesamt 30 Satelliten vorgesehen, welche sich auf 3 Umlaufbahnen verteilen. Aktuell befinden sich 28 Satelliten im Orbit, wovon 22 in Betrieb sind.

Der größte Unterschied von Galileo zu GPS besteht darin, dass es von Beginn an primär für den zivilen und industriellen Bereich entwickelt wurde. Außerdem soll das neue System um ein Vielfaches genauer als das betagte GPS sein.

Fazit:

GPS ist eine Technologie, die überall in unserem Alltag Verwendung findet. Das GPS System hat nicht nur die Art und Weise verändert, wie wir unsere Smartphones verwenden, sondern auch wie wir im Allgemeinen unser Leben planen und organisieren.

Dabei ist die Technik hier noch lange nicht ausgeschöpft. Mit Galileo ist bereits eine neue Generation von Satelliten zur Positionsbestimmung kurz vor der Fertigstellung. Die Verwendung von GPS wird sich noch in weitere Bereiche ausbreiten und durch die deutlich höhere Genauigkeit des Galileo-Systems umso verstärken.